Presse/ Artikel

KaSch 5-2014_September/ Oktober 2014

"15 Jahre Therapeutische Fördereinrichtung. Ängste abbauen und das lädierte Selbstbewusstsein stärken." - Bericht über Besonderheiten in der Arbeit der Therapeutischen Fördereinrichtung; ein Rückblick anlässlich des 15-jährigen Bestehens

 

Kids und Co, Ausgabe Herbst 2012

"Die Kunst des Papierfaltens" - Bericht über nationale und internationale Origami-Projekte der Therapeutischen Fördereinrichtung als ein Beitrag zur Förderung des Selbstwertgefühls der Kinder

 

 

Kids und Co, Ausgabe Frühling 2012

"Origami - mehr als nur Papierfalten" - Bericht über den Einsatz von Origami zur Förderung von Konzentration und räumlichem Vorstellungsvermögen

 

 

Kids und Co, Februar 2011 (Heft 1/2011)

„Stärken stärken“ – Bericht über Diagnosen und Förderansätze, Therapieformen, Elternarbeit und die Rolle von Lernspielen in der therapeutischen Arbeit von Dr. paed. Angela Häußler

 

Morgenpost , 28. September 2009 

„Wenn Papier fliegen lernt“ -  Bericht über den öffentlichen  Chemnitzer Papierfliegerwettbewerb anlässlich des 10. Jahrestages der Therapeutischen Fördereinrichtung

 

  Apothekenumschau, 15. März 2008

„Geschickt geknickt“-  Bericht über verschiedene Anwendungsformen und Einsatzgebiete von Origami, u.a. auch bei der Chemnitzer Lerntherapeutin  Angela Häußler

 

Kribbelbunt (Online-Ausgabe der Zeitschrift Kids und Co.), Mai  2007

„Dodecahedron und Donnerknaller – Origami in der Therapie“ Bericht über den Einsatz von Origami in den Therapiestunden und Origami-Aktivitäten außerhalb der der Therapeutischen Fördereinrichtung.

Der Beitrag erschien im November 2008 als Reprint im Tagungsband der im Rahmen des Internationalen Origami Peace Tree Festivals in Iasi, Rumänien, stattfindenden “International Conference Univers Origami“. 

 

   Freie Presse, 4. August 2004

„Prinzip: Die Stärken stärken“Interview mit  Dr. Angela Häußler zum Lernen in den Ferien und zur veränderten  Verantwortung der Eltern

 

Freie Presse , 26. August 2001

„Mehr gelacht als gequiekt“ – Bericht:  Zur Schlössernacht am 25. August 2002 waren Angela Häußler und einige Schüler(innen) als "ehrenamtliche Schlossgespenster" im Einsatz und hatten viel Spaß.